Grundprinzipien zur kombinierung von Wein und Essen


Grundprinzipien zur kombinierung von Wein und Essen

Guter Wein geht Hand in Hand mit hervorragendem Essen. Tatsächlich gehen sie so gut zusammen, dass es manchmal schwer ist sich vorzustellen, eins ohne das andere zu haben. Hier sind einige nützliche Tipps zur Kombinierung von Speisen mit Wein, von einigen sehr einfachen ersten Schritten bis hin zu den genaueren Kombinierungen von verschiedenen Arten von Lebensmitteln.

1. HARMONIE ODER KONTRAST

Die Kombination von Essen und Wein kann mit Kunst verglichen werden. Ein gebildeter Künstler wird sagen, dass Harmonie und Kontrast die Grundprinzipien sind, die eine ausgewogene Komposition schaffen. In der Kunst bedeutet dies, dass man einen hellen roten Hintergrund mit etwas dunklerem Rot kombinieren kann, was eine Harmonie ist. Auf der anderen Seite kann diese helle rote Basis mit einem Gelb kombiniert werden und auf diese Weise schaffen wir einen Kontrast.

Wenn die Theorie der Kunst auf das kulinarischen übertragen wird, bedeutet dies, dass das Gericht mit einem Wein kombiniert werden kann, der einen ähnlichen Geschmack bringt und somit Harmonie schafft. Oder wir suchen das Gegenteil, um einen Kontrast zu bekommen. Eine Sahnesoße, die süß und kalorisch ist, kann mit Savignon Blanc kombiniert werden, da er einen leicht sauren Geschmack hat. In diesem Fall haben wir einen Kontrast geschaffen. Auf der anderen Seite wird ein cremiger Chardonnay mit geringerer Säure eine Kombinierung schaffen, die harmonisch ist. In beiden Fällen bekommen wir die richtige Balance, was genauso köstlich ist. Was uns besser schmeckt, hängt von unserem persönlichen Geschmack ab.

2. GRUNDREGELN

Bevor wir zu bestimmten Kombinationen von Wein und Gerichten übergehen, werden wir Ihnen einige der grundlegenden Regeln vorstellen, die Sie bei der Kombination beachten müssen.

– der Wein muss saurer als das Essen sein.

– der Wein muss süßer als das Essen sein.

– der Wein muss mindestens den gleichen intensiven Geschmack haben wie das servierte Gericht.

– Rotwein wird am besten zu Gerichten serviert, die einen starken Geschmack haben.

– Weißwein wird am besten zu leichteren Speisen serviert.

– herber Wein ist eine schöne Ergänzung zu einem Gericht, das viel Fett enthält.

– Wein muss mehr mit Soßen übereinstimmen als mit Fleisch.

– Weißweine, Schaumweine und Roséweine werden meist mit Gerichten kombiniert, die das Kontrastverhältnis stabilisieren.

– Rotweine werden meist nach dem Prinzip der Harmonie kombiniert.

3. WEIN UND KÄSE

Die erste Regel besagt, dass Käse mit Wein ergänzt werden muss, der denselben intensiven Geschmack hat. Starke Weine mit hohem Alkoholgehalt verlangen intensiven Käse und umgekehrt. Starke Rotweine passen am besten mit altem Käse zusammen. Ein Beispiel für eine solche Kombination ist Cabernet Sauvignon und Parmesan. Der Schlüssel zu dieser Zusammenstellung ist das enthaltende Fett im Parmesan und viele Tannine im Wein.

Die zweite Regel besagt, dass wir wild Käse, wie Käse mit kostbarem Schimmel oder Käse mit einem starken Geruch, mit süßen Weinen kombinieren müssen. Obwohl es sehr ungewöhnlich klingt, ist diese Kombination sehr gut. Die Süße des Weins balanciert den starken Geruch von Käse und schafft einen cremigen Geschmack. Ein gutes Beispiel ist die Kombination von süßem Traminec und italienischem Gorgonzola.

Ein weiterer Trick ist die Kombinierung von Schaumweinen mit cremigen und Schmelzkäse. Schaumweine neigen dazu, den Käse aufzulösen und die Klebrigkeit zu entfernen.

In der Regel können Sie nicht mit einer Kombination von Käse und Wein aus dem gleichen Land verfehlen (z. B. slowenischen Käse + slowenischen Wein) und wenn Sie sich an alle oben genannten Anweisungen halten, werden Sie keine Probleme haben, die Aromen zu mischen. Und wenn aus irgendeinem Grund das nicht möglich ist, können Sie immer einen harten, nussigen Käse wie Emmentaler wählen der zu fast allem gut passt. 😉

4. WEIN UND GEWÜRZE

Wein und Gewürze werden immer nach dem Prinzip der Harmonie verbunden. Der Schlüssel zur Kombinierung ist, dass die Aromen der dominierenden Gewürze dem Wein mit einem ähnlichen Aroma hinzugefügt werden. Eine sehr aromatische süße Basilika passt perfekt zu Muscat oder Rizling. Pehtran passt gut zu einem Wein wie Chardonnay, weil es eine irdische Wirkung hat.

Chardonnay passt auch gut mit Schalotten und Kurkuma. Riesling, den wir dem Basilikum zugeschrieben haben, kann auch wunderschön mit anderen Gewürzen kombiniert werden, darunter Ingwer, Pfeffer, Meerrettich, Kümmel und Salbei.

Rose ist auch ein Wein, der mit verschiedenen Gewürzen kombiniert werden kann, besonders mit Lavendel, schwarzem Pfeffer und Kümmel. Die letzten zwei Gewürze kommen noch mehr zum Vorschein, wenn man sie mit Rose-Schaumwein kombiniert.

Sehr interessant ist die Kombination von Gewürzen mit dem Wein Traminec. Es ist sehr gut kombinierbar mit Ankerpfeffer, griechischem Heu, schwarzem Kardamom und Kümmel.

5. WEIN UND FLEISCH

Trotz der Tatsache, dass Wein in der Regel auf die Soße angepasst wird, werden wir uns in diesem Kapitel vor allem auf die Kombination mit einer bestimmten Art von Fleisch konzentrieren.

Bei Rindfleisch-Teilen wie Hesse oder Roastbeef, wählen Sie einen Rotwein eines Mittelkörpers mit einem höheren Grad an Säure. Gute Beispiele sind Blaufränkisch und Merlot. Bei Rindfleisch mit mehr Fett, wie ein T-Bone-Steak, ist ein vollmundiger Wein mit viel Tannin gut versorgt. Ein ausgezeichnetes Beispiel ist Cabernet Sauvignon. Tannine in Wein helfen, Fett im Fleisch zu neutralisieren und die Mahlzeit auszugleichen. Im Gegensatz dazu ist das Kalbfleisch empfindlicher und am besten mit Weißwein oder Rose Wein kombinierbar.

Delikate Weine werden dem Lamm zugeteilt. In der Regel passt es gut zu den Rotweinen des Mittelkörpers. Aber wenn Sie einen stärkeren Wein bevorzugen, wählen Sie die vollen Rotweine aus, die weniger Tannine enthalten. Ansonsten nimmt das Lamm den Geschmack der Soße an. Was bedeutet, wenn Sie Lamm mit Soße vorbereiten, müssen Sie den Wein auswählen, der zu dem letzteren passt.

Geflügel kann mit leichten oder vollen Weißweinen kombiniert werden, Rose oder sogar leichten Rotweinen. Ein gutes Beispiel ist Chardonnay und Risling. Beim letzteres geltet das, wenn das Fleisch dunkler ist, wie z. B. Ente. Eine geeignete Wahl unter den roten Weinen ist Pinot Noir. In diesem Fall besagt die Regel, je leichter das Fleisch, umso leichter muss der Wein sein. Wie bei Lamm muss man auch hier auf die Soße achten.

Grundsätzlich ist die Kombination von Wein mit Schweinefleisch sehr ähnlich dem Geflügel. Sie können zwischen leichteren Rotweinen und frischem Weißwein wie Risling wählen. Wenn Sie Schweinefleisch Gulasch vorbereiten, wäre eine ausgezeichnete Wahl für die Kombination ein Blaufränkisch. Achten Sie immer auf die Soße.

6. WEIN UND FISCH

Leichtere Fische wie Seebarsch und Wels passen gut zu frischen Weißweinen, vor allem Schaumweinen. Fische, die ein bisschen fleischiger sind, wie Hake und Forelle, sollten mit aromatischen mittel kräftigen oder leichten vollmundigen Weißweinen kombiniert werden. Chardonnay oder ein sehr trockener Riesling sind zwei gute Beispiele. Mehr fleischige Fische wie Thunfisch und Lachs passen gut zu reichen Weißweinen und leichteren Rotweinen, wie Chardonnay, trocken Rose und weißer Pinot Noir.

Fische, die sehr salzig sind wie Sardellen, Sardinen, Hering und Makrele, passen auch gut zu einer Anzahl von verschiedenen Weinen. Dazu gehören Schaumweine, trockener Rose und trockener Riesling.

7. WEIN UND PASTA

In dieser Kombination ist das Schlüsselelement die Soße. Wenn als Basis eine Tomatensoße ausgewählt wird, wählen Sie einen Rotwein des Mittelkörpers. Wenn die Soße viel Fleisch enthält, können Sie es mit einem Rotwein eines ganzen Körpers kombinieren. Denken Sie jedoch daran, dass der Wein genügend Säuren enthalten muss, um die Tomatensäure auszugleichen. Eine gute Wahl ist: Zinfandel, Chianti und Nero d’Avola.

Falls die Soße auf Käse basiert, servieren Sie entweder Vollkörper Weißwein oder Leichtkörper Rotwein. Sehr gute Weine für diese Kombination sind: Pinot Noir, Ribolla Gialla und Chardonnay.

Pasta mit Meeresfrüchten passt gut mit Weißweinen eines Mittelkörpers zusammen, wie Pinot Grigio und Muscadet.

Für Pesto verwenden Sie einen kräftigen Weißwein, der ebenso krautig wie die Soße ist, wie z. B. Sauvignon Blanc. Ähnliche Weine passen mit Gemüsesoßen im Stil der Primavera Soße zusammen. Die beste Wahl für diese Art von Nudeln sind die slowenischen autochthonen Weinsorten Zelen und Pinela.

*

Das bringt uns zum Ende unseres Artikels über die Kombination von Wein und Essen. Wenn Sie mehr wissen möchten, empfehlen wir Ihnen eine Weinverkostung zu besuchen. Sie werden nicht nur verschiedene Arten von hochwertigen Weinen auszuprobieren, sondern erhalten auch Antworten auf alle Fragen über die Kombination von Essen und Wein, von einem Wein-Experten